Danke für Ihre Spende

 DSC4643cc kleiner

Foto von Sascha Reinhardt

Vielen Dank, dass Sie unsere Arbeit unterstützen und gespendet haben!

Wir freuen uns Sie bald in einem unserer Züge begrüßen zu dürfen.

Saisoneröffnung Murgtal am 04. Juni 2017 mit dem Krokodil

Am 04. Juni 2017 fuhr der erste historische Zug im Jahr 2017 im Murgtal.

WhatsApp Image 2017 06 04 at 22.07.48

Zu Gast war die E94 088, auch das Krokodil genannt, der GES, Grund hierfür ist die andauernde Kesselhauptuntersuchung unsere Dampflok 58 311.

Ihr habt Lust bei der Instandhaltung unserer historischen Fahrzeuge mitzuwirken? Meldet euch gerne bei uns, hier einige Informationen zum Mitarbeiten in unserer Werkstatt. Vorkenntnisse oder eine handwerkliche Ausbildung sind dafür NICHT notwendig.

Hier einige Eindrücke von der Fahrt, aufgenommen von Diego Stateczny.

Vielen Dank an alle die dabei waren und uns unterstützen, bis bald in einem unserer historischen Züge.

Weiterlesen

Mit dem Dampfzug ins Albtal

27.7.2014 154 2

Foto von Alexander Tillmann

Die Fahrt im historischen Dampfzug der Dampfnostalgie Karlsruhe beginnt am Karlsruher Hbf mit seiner fünfschiffigen Bahnhofshalle von 1913. Nach wenigen Kilometern verlässt unser Zug die Hauptstrecke in östlicher Richtung auf die Strecke der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG).

Kurz vor dem nächsten Halt passieren wir das Schloss von Ettlingen, welches den Reiz der vorbildlich sanierten Altstadt mit seinen interessanten Baudenkmälern erahnen lässt. Nach dem Halt in Ettlingen Stadt überqueren wir die „Alb“ und erreichen Waldbronn-Busenbach. Hier zweigt auch die sog. Bergstrecke (40 ‰ Steigung) ab, die bis nach Ittersbach führt. Der auf der Höhe liegende Hauptort Waldbronn-Reichenbach ist ein anerkannter Kurort. Die nächste Station unseres Dampfzuges ist jedoch Etzenrot. Der Bahnhof Fischweier wird durchfahren und unser Zug hält erst wieder in Marxzell, bekannt durch das interessante Fahrzeugmuseum.

Die Strecke steigt nun stärker an und erreichet Frauenalb-Schielberg, wo die Türme der geschichtsträchtigen Klosterruine das Tal beherrschen. Nach Passieren des in einen Landschaftspark eingebetteten Thermalbades fahren wir in die Endstation, das Schwarzwaldstädtchen Bad Herrenalb, welches 2017 mit seiner Gartenschau in voller Blüte erstrahlt. Das beliebte Kurbad, herrlich gelegen im Schnittpunkt von sieben Schwarzwaldtälern, ist aus dem im Jahr 1149 gegründeten Zisterzienser-Kloster entstanden und bietet schon seit 1849 Kurmöglichkeiten. Der gesamte Albgau ist ein ideales Ausflugsziel mit ausgedehnten Wäldern und schönen Spazierwegen in Großstadtnähe. Für die Radfahrer führen beiderseits des Tals Radwege zurück nach Ettlingen.

Suche