Gepäckwagen MDyg 986 - 411

UEF (P) 411


Gepäckwagen

Im Herbst 1997 konnte ein MDyg 986 erworben werden, der aus dem Ende 1997 geschlossenen Aw Karlsruhe (zuletzt als "Werk Karlsruhe-Mitte" der DB AG firmierend) gerettet wurde. Der MDyg befindet sich in Privateigentum. Noch 1992 erhielt der Behelfspackwagen im Aw Limburg eine Hauptuntersuchung. Zuletzt war der Packwagen im Murgtal (Strecke Karlsruhe - Freudenstadt) eingesetzt.

Eine Serie von vierachsigen Gepäck- und Expreßgutwagen, aus je zwei Behelfspersonenwagen der Gattung MBi-43 hergestellt, stellte die Deutsche Bundesbahn im Jahr 1957 in Dienst. Von den ab 1950 beschafften Fahrzeugen unterschieden sich diese Wagen durch die Faltenbälge und durch eine verbesserte Ausstattung des Laderaums mit klappbaren Trenngitterstirnwänden und Gepäckablagen. Mittlerweile haben diese Wagen Gummiwulst-Übergänge erhalten. Das Dienstabteil für den Zugführer und den Fahrladeschaffner sowie die Toilette, sind wie beim Wagentyp MDi 996 vom übrigen Laderaum abgetrennt. Beim einen Teil der Wagen beider Gattungen wurden inzwischen die Bretterwände durch Holzplattenverschalungen ersetzt. Die Wagen der Bauart MDyg 986 erhielten amerikanische Drehgestelle der Bauart Schwanenhals.

Quelle: H.J. Obermayer, Reisezugwagen

Technische Daten - MDyg 986
Betriebsnummer UEF (P) 411
Bauart, Herkunft MDyg 986, DB 50 80 91 - 11 784-7
Länge über Puffer 23.014 mm
Wagenkastenlänge 21.421 mm
Wagenkastenbreite 2.930 mm
Dachoberkante über SO 4.080 mm
Achsstand gesamt 17.650 mm
Achsstand Drehgestell 2.150 mm
Abstand d. Drehzapfen 15.500 mm
Türen je Seite 2 Ladeöffnungen (Schiebetüren)
Ladefläche 48,4 m2
Ladegewicht 14,0 t
Sitzplätze 3+1
Eigengewicht 30.1 t
Bremse Hik-GP
Heizung Hhzk ElHz
Musterzeichnung Fwp 26.01.1140
Erstes Lieferjahr Umbau ab 1957
Höchstgeschwindigkeit 120/140 km/h
Hersteller AWs
Nummernreihe -
Status abgestellt
  55 80 9213 411-0

Suche