Eilzugwagen Bye 655 - 402

72 796 "Magdeburg" - AVG 402


Bye 655

Von 1930 bis 1932 stellte die Deutsche Reichsbahn eine große Zahl vierachsiger Durchgangswagen in genieteter Ganzstahlausführung in Dienst, denen die Musterzeichnung Be 5524 der Einheitsbauart von 1930 zugrunde lag. Die Fahrzeuge erhielten große Einstiegsräume an den Wagenenden mit zurückgesetzten Doppeltüren. Die Übergänge mit Schiebetüren waren zunächst nur mit Scherengittern geschützt und wurden erst später mit Faltenbälgen ausgestattet. Bei der Lieferung hatten die Wagen 84 Sitzplätze in 3 Abteilen in der Anordnung 2 + 3. Beim Umbau im Jahr 1950 erhielten die Wagen zwei Großräume mit insgesamt 72 Plätzen in der Anordnung 2 + 2. Die beiden Toiletten blieben innerhalb der Großräume. Drehgestelle der Bauart Görlitz III.

Quelle: H.J. Obermayer, Reisezugwagen

Technische Daten - Bye 655
Betriebsnummer AVG 402 ex 72 796 "Magdeburg"
Bauart, Herkunft Bye 655, ex DB
Länge über Puffer 20.960 mm
Wagenkastenlänge 19.660 mm
Wagenkastenbreite 2.987 mm
Dachoberkante über SO 3.993 mm
Achsstand gesamt 16.300 mm
Achsstand Drehgestell 3.000 mm
Abstand d. Drehzapfen 13.300 mm
Türen je Seite 4
Anzahl der Abteile 2
Anzahl der Aborte 2
Sitzplätze 2. Klasse 72
Eigengewicht 35,1 t
Bremse Kk-GP
Heizung Nuhz (ElHz)
Musterzeichnung Be 5524
Erstes Lieferjahr 1930
Höchstgeschwindigkeit 120 km/h
Hersteller 17 Waggonfabriken
Nummernreihe 29-13 102...595, 29-20 001...007
Status in Betrieb
  55 80 2943 402-1

Suche